Kandidaten 2018

Dialog, Sichtbarkeit, Wertschöpfungskette : 3 Schlüsselwörter – 3 Gewinnerprojekte

Yverdon-les-Bains, den 29. Mai 2018 – Die Jury des Schweizer Ethik Preises hat soeben das Abstimmungsergebnis bekannt gegeben. Die Preisträger dieser 13. Ausgabe sind PX Précinox, ETHZ und Association Ecoparc; ihr Engagement im Bereich der Ethik, der sozialen Verantwortung des Unternehmens und der nachhaltigen Entwicklung wurde somit ausgezeichnet. Die Trophäe wurden ihnen eigenhändig von Frau Cesla Amarelle, Staatsrätin des Kantons Waadt, Vorsteherin des Departements für Ausbildung, Jugend und Kultur übergeben.

PX Précinox – PX Impact
Die Gold-Wertschöpfungskette ist ein sehr sensibles Thema. Viele Fälle von fehlendem Umweltschutz, mangelnder Einhaltung der Arbeitsbedingungen und Korruption werden regelmäßig von der Presse gemeldet. Um auf dieses Problem zu reagieren, hat PX Précinox SA, das im Bereich Goldminen und -handel tätig ist, das PX Impact-Projekt implementiert. Sein Ziel, verantwortungsbewusst gefördertes Gold zu liefern, indem es seinen Kunden durch Rückverfolgbarkeit und die Lieferkette seiner Produkte absolute Transparenz bietet. Es garantiert auch die Gewinnung von quecksilberfreiem Erz. Den Kunden verrechnete Preiserhöhungen werden als Bonussystem zur Finanzierung lokaler Projekte genutzt. Das Ziel ist es, einen konkreten Beitrag zum Wohlergehen und zur Entwicklung lokaler Gemeinschaften zu leisten.

ETHZ – Nachhaltigkeitsbericht
ETH Zürich ist die erste Universität in der Schweiz, die einen Nachhaltigkeitsbericht publizierte. Dieser Bericht fördert nicht nur einen breiten internen Dialog über den Beitrag der Universität zu nachhaltiger Entwicklung, sondern spricht auch Mitarbeiter und Studenten mit Interesse an Nachhaltigkeitsthemen an und gibt ihnen die entsprechende Sichtbarkeit für ihr Engagement. Völlig transparent und selbstkritisch gibt es Einblick in Projektentwicklungen, Erfolge und Herausforderungen. Dieser Bericht trägt dazu bei, die gegenseitige Wertschätzung von akademischen Dienstleistern, nichtwissenschaftlichen Mitarbeitern und Studenten zu stärken und die ethische Zusammenarbeit zu fördern.

Association Ecoparc – Ecoparc
Der Verein Ecoparc hat das Ziel, eine nachhaltige Entwicklung in der gebauten Umwelt zu fördern. Als Informationsknotenpunkt organisiert er Instrumente, Methoden und bewährte Praktiken für die Öffentlichkeit, private Akteure und öffentliche Behörden. Eine der großen Stärken des Vereins ist die Qualität und Reichhaltigkeit der Informationen, die direkt im Internet zur Verfügung gestellt werden. Die Schweizerische Nationalbibliothek hat ihre Website auch für Webarchive ausgewählt. Der Verband fungiert als Mittler zwischen den verschiedenen Akteuren eines Projekts und ist jederzeit bereit, einzugreifen, um die Festlegung von Standards für nachhaltige Entwicklung zu fördern und zu erleichtern.

Lernen Sie die Kandidierenden unserer Ausgabe 2018 kennen in dem Artikel, der von den Studierenden der HEIG-VD für unseren Medienpartner AGEFI geschrieben wurde




Prix Suisse de l'Ethique
Haute Ecole d'Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud Prix Suisse de l'Ethique
Avenue des Sports 20
CH-1401 Yverdon
Prix Suisse de l'Ethique - News

© 2011 HEIG-VD,
Tous droits réservés