Edition 2014

Die Preisträger 2014


Opaline „Entwicklung für schweizerisches landwirtschaftlichesVermögen“

Dieses kleine walliser Unternehmen in Orsières mit 6 Mitarbeitern, hatte die großartige Idee, lokaleFrüchte und Gemüse durch Fruchtsäfte auszuwerten. Nach 3 Jahren, wurden mehr als 100 Tonnen Rohstoffe verwandelt, 200 Verkaufsstellen in der Schweiz und mehr als 125‘000 Flaschen konsumiert. Eine begrenzte Mobilisierung, durch eine,dem Verbraucher nahestehende Produktion, umweltfreundliche Methoden, Beweis von nachhaltiger finanzielle Entwicklung, Anpassungsfähigkeit für andere Produkte,sowie Kapitalteilnahme der Mitarbeiter, sind Elemente, welche dieses Projekt als hervorragend qualifizieren.

La Ferme des Trois Épis „Eco-Ei“

Unterscheidet sich auf einemMarkt von geringer Wertschöpfung, diesbezüglich, die Eierproduktion, das war die Herausforderung dieses kleinen Unternehmens von Aigle mit 12 Mitarbeitern.Der Inhaber, Mark Löwensberg, hat 1980 eine komplette Reform gestartet, und hat sich den Massnahmen für Umweltschutz angepasst. Der Betrieb ist heute, dankSonnenkollektoren, einer Wärmepumpe und elektrischen Lieferwagen, von Energieunabhängig. Solche Leistungen sind beispielhaft, da sie alle Bedarfe desBerufes übertreffen.

Imad „Partnerschaft für Abfalltrennung“

Die Genfer Institution fürHauswartung in Carouge, gebunden an eine Kantons-rechtliche Vereinbarung fürbesseres Sortieren der Abfälle, hat die Gelegenheit erfasst, in Partnerschaft zu treten mit dem sozial-ökologischen Verein „Partage“. Dank dessen, wurden 3gleichwertige Vollzeit-Arbeitsplätze eingerichtet für über 55-jährige oderausgesteuerte Arbeitslose. Sortierungszentren wurden während zwei MonatenProbezeit entwickelt und in 22 Gebieten der IMAD eingegliedert. Mit ihremBeitrag zur Verbesserung der Müllabfuhr und Eingliederung von bedürftigenPersonen haben sie erreicht, die nachhaltige Entwicklung und sozialeVerantwortung zu unterstützen. Wenn man dazu die ökonomische Nachhaltigkeit und die von solchen Massnahmen ausgelöste Wirkung betrachtet, ist dies einausgezeichnetes Projekt.

Kandidaten 2014

  1. L'asticot Sàrl
    (18.51 KB)
  2. Infomaniak Network SA
    (18.54 KB)
  3. Rallye du Chablais
    (17.36 KB)
  4. Opaline
    (16.98 KB)
  5. Le Carpe Diem Baud
    (18.80 KB)
  6. IMAD
    (17.91 KB)
  7. Menuiserie Saudan SA
    (18.79 KB)
  8. Assobois Jura Sàrl et Association 50 ans et plus
    (18.66 KB)
  9. Gerber ETL
    (18.07 KB)
  10. QUADIA SA
    (17.45 KB)
  11. Sélène
    (18.57 KB)
  12. Ferme des Trois Epis Sàrl
    (18.92 KB)
  13. EcoEng Sàrl
    (17.70 KB)
  14. FHV, CHUV et Globalité Management
    (17.21 KB)
  15. Bagno Sasso Mobili
    (17.06 KB)
  16. NPG AG
    (18.01 KB)
  17. Ville de Lausanne
    (17.84 KB)
  18. Pousse Nature Sàrl
    (17.78 KB)
  19. Cave du Rhodan Mounir Weine AG
    (17.54 KB)
  20. Foraus
    (299.53 KB)
  21. Fussballclub Solothurn
    (299.23 KB)







Prix Suisse de l'Ethique
Haute Ecole d'Ingénierie et de Gestion du Canton de Vaud Prix Suisse de l'Ethique
Avenue des Sports 20
CH-1401 Yverdon
Prix Suisse de l'Ethique - News

© 2011 HEIG-VD,
Tous droits réservés